DSL Flatrate Vergleich


16.7.08 Kabel DSL Flatrate erfreut sich steigender Beliebtheit

Bei einem Großteil aller Internetteilnehmer besteht der Internetzugang heutzutage aus einem Breitbandanschluss, welcher klassischerweise per DSL über den Telefonanschluss realisiert wird. Dabei nutzt DSL die Frequenzen oberhalb des analogen Telefonanschlusses, wobei die Signale einfach durch einen Splitter beim Verbraucher aufgeteilt werden. Doch es gibt zu diesem herkömmlichen und weit verbreiteten Anschluss auch eine Vielzahl von Alternativen, wie beispielsweise den DSL-Anschluss per Kabel.

Dieses Kabel DSL erfreut sich dabei immer steigender Beliebtheit, mittlerweile können die drei Anbieter für Kabel-DSL-Flats in Deutschland sich über insgesamt eine halbe Millionen Kunden freuen, welche in der Jahresmitte 2008 einen Kabelanschluss inklusive Flatrate Breitbandzugang per Kabel einen eigenen nennen können.

Die steigende Zahl der Kabel-DSL Anschlüsse sind ohne Frage eine Antwort auf die stetige Verbreiterung des flächendeckenden Angebots dieser Art von Breitbandanschlüssen. Nach wie vor gibt es auch noch unerschlossene Landflächen, ähnlich wie auch beim herkömmlichen DSL über den Telefonanschluss. Weiter steigende Kundenzahlen sind also durchaus im Bereich des möglichen. Auch deshalb, weil die DSL Angebote der Kabel-Anbieter nicht minder attraktiv sind als die Angebote der traditionellen DSL Flat Anbieter, welche den Breitbandanschluss über die Telefonbuchse realisieren.

Ähnlich wie auch beim herkömmlichen DSL ist auch beim Kabel-DSL keine Notwendigkeit mehr vorhanden, einen Telefonanschluss zu besitzen. Zwingende Vorraussetzung ist aber natürlich ein aktiver Kabelanschluss, welcher natürlich ebenfalls monatliche Kosten verursacht, in vielen Millionen Haushalten aber aufgrund des hervorragenden Fernseh- und Radioempfangs ohnehin vorhanden ist.

Die Leistung des DSL Flatrate Breitbandanschlusses per Kabel stehen dabei dem der herkömmlichen DSL-Anschlüsse natürlich in nichts nach. Bis zu 32 Megabit können über den Kabelanschluss im Downstream pro Sekunde realisiert werden, wer mit weniger zufrieden ist, kann bei den Anbietern in der Regel auch einen 6000er beziehungsweise 16000er Anschluss auswählen, kommt damit natürlich auch preislich günstiger weg. Preislich ebenfalls konkurrenzfähig sind die Flatrate-Angebote der drei Kabel-DSL-Anbieter, sowohl bezogen auf eine reine DSL-Flat als auch auf Komplettpakete, sprich ein einziger DSL Flatrate Tarif für Telefon, DSL und Internetverbindung. Je nach Bundesland können komplette Pakete bereits für 35 bis 55 Euro im Monat erworben werden.

Auch mit zusätzlichen Hardware-Geschenken wird dabei nicht gegeizt, in der Regel finden sich auch DSL-Modem oder gar DSL-Router mit im Lieferumfang eines Tarifes bei. Insgesamt hat sich der DSL-Anschluss per Kabel für Haushalte mit Kabelanschluss als weitere, lohnenswerte Alternative zum herkömmlichen Breitbandanschluss entwickelt, welcher beim Preisvergleich berücksichtigt werden sollte. Es besteht ein harter Preiskampf mit den Nicht-Kabel-Internet Anbietern, so dass die Angebote durchaus überzeugen können.

Weitere interessante Artikel
WIMAX: Eine Alternative zu DSL?
VOIP (Internettelefonie)
Der Preiskampf
Telefon-Flatrates meist nur für Privatkunden
Chip-Artikel: Die Breitbandlüge
Internet Strukturdaten 2005
Begriffs-Definitionen


 
 


 
 
Flatrate Infos | DSL Anbieter | DSL bestellen | Impressum



© 2008 digital soul - media production