DSL

Mobiles Internet im Ausland

Artikel vom 19.02.2010

Zurück zu den DSL Nachrichten (Startseite)

Mobiles Internet im Ausland

Das UMTS-Netz bietet viele Vorteile. Durch dieses Netz hat das Internet "laufen gelernt", das heisst, es ist mobil geworden. Fast nahezu in jedem Winkel von Deutschland können nun die Verbraucher das mobile Internet nutzen. Und das nicht nur mobil, sondern auch in den eigenen vier Wänden. Besonders von Vorteil ist das für die Haushalte, die kein DSL über das Festnetz bekommen können, aus welchen Gründen auch immer.

So ist natürlich der Wunsch gross, das mobile Internet auch im Ausland zu nutzen. Möglich ist das, zumindest für die europäischen Länder. Aussereuropäisch ist es etwas schwieriger. Doch bei aller Freude darüber soll nicht verschwiegen werden, dass die mobile Nutzung des Internets im Ausland sehr teuer werden kann. Denn die UMTS Flatrate, die ein Verbraucher für Deutschland gebucht hat, gilt nicht im Ausland. Hier muss der Einzelne schon manchmal kräftig in die Tasche greifen, denn beim Auslandstarif wird meistens nach Volumen abgerechnet. Das bedeutet: jeder Klick geht ins Geld und am Ende des Urlaubs kommen die Tränen, wenn die hohe DSL Rechnung eintrifft.

Es bleibt zu wünschen, dass die Mobilfunkbetreiber die Preise für das internationale Surfen deutlich nach unten senken. Ansonsten hat der Verbraucher nur die Möglichkeit, sich einen Surf-Stick im Ausland zu besorgen, um so in den Genuss des kostengünstigen Surfens zu kommen. Die billigste Möglichkeit ist natürlich das Surfen von einem Internetcafé. Denn dass jemand seinen teuren Laptop mit an den Strand nimmt, wo er nicht vor Sand oder Spritzwasser geschützt ist, ist ohnehin nur ein Märchen. Oder haben Sie etwa schon einen Urlauber am Strand mit einem Laptop gesehen?



Zur DSL Artikel Übersicht

Zum DSL Vergleich


 
 
 
 
DSL Anbieter | Vergleich | Doppelflat | Fragen | DSL bestellen | Impressum

© 2010 digital soul - media production