DSL Flatrate Vergleich


29.7.08 Starkes Wachstum von Breitband-Zugängen im Ausland

Breitband-Internet wächst, nicht nur in Deutschland

Zu einer intakten Infrastruktur eines Landes zählen viele Parameter, mittlerweile sind es auch weitaus mehr als beispielsweise noch vor 100 oder 50 Jahren. Nicht mehr nur Strassenanbindungen, Wasser- und Stromversorgung gehören zu einer gesunden Infrastruktur eines Landes, auch Telekommunikationseinrichtungen müssen heutzutage mit berücksichtigt werden. Darunter zählen nicht nur Festnetzanschlüsse sowie der Ausbau von Mobilfunknetzen, mittlerweile ist ein entscheidender Parameter über den Fortschritt eines Landes die Verbreitung des DSL Flatrate Breitband-Anschlusses.

Das sonst technologisch fortschrittliche Land Deutschland ist bei der Verbreitung von DSL aber europaweit noch lange nicht Angehöriger der Spitzengruppe. Insgesamt konnten zum Jahreswechsel in 42 Prozent aller europäischen Haushalte ein Breitband-Anschluss gezählt werden, in Deutschland ist dabei die Zahl noch etwas höher, mehr als die Hälfte aller deutschen Haushalte surfen mit mindestens einem Megabit im Downstream pro Sekunde. Insgesamt erfreuen sich immerhin über 66 Prozent aller Haushalte in der Bundesrepublik über einen allgemeinen Internetzugang (kein DSL).

Die Spitzenklasse ist allerdings noch weitaus besser strukturiert. Insbesonder die Niederlande befinden sich mit über 83 Prozent weitab vom Nachbarn Deutschland, direkt dahinter können die skandinavischen Länder genannt werden. Hier besitzen immerhin gut drei Viertel aller Haushalte schnelle Internetverbindungen.

In Übersee, also in den Vereinigten Staaten von Amerika, sehen die Zahlen nicht viel anders aus als in Deutschland. Knapp 68 Prozent der Amerikaner verfügen über einen Internetzugang, der Großteil davon surft per Kabel oder DSL Flat über eine Breitbandverbindung.

Weltweiter Spitzenreiter im Internet sind hierbei letztenendes die Japaner. Weniger als zehn Prozent besitzen keinen Internetanschluss, der Großteil aller Internetzugänge sind hochqualitative Breitbandverbindungen. Da verwundert es auch nicht, dass in Japan die Ausbreitung neuerer Breitbandtechnologien noch schneller voran schreitet, als im Rest der Welt. Wie auch in Südkorea und den Ballungsgebieten in China wächst hier zunehmend die Verbreitung von VDSL und Nachfolgetechnologien, welche einen DSL-Speed mit mehr als 100 Megabit pro Sekunde im Downstream ermöglichen.

Der direkte Vergleich zu Deutschland kann auch gezogen werden, denn während in Japan 2007 der durchschnittliche Nutzer mit 60 Megabit im Downstream gesurft hat, waren es in Deutschland ledigdlich fünf Megabit. Viel Aufholbedarf also noch beim weiteren Aufbau des Breitbandnetzes, auch betreffend der Kosten für eine DSL Flat (DSL Flatrate), welche sich in Japan auf gerade einmal einen US-Dollar pro Megabit im Monat belaufen.

Weitere interessante Artikel
DSL Einsparpotential immer noch vorhanden
Im Trend: DSL Flat per Fernsehkabel
WIMAX: Eine Alternative zu DSL?
VOIP (Internettelefonie)
Der Preiskampf
Telefon-Flatrates meist nur für Privatkunden
Chip-Artikel: Die Breitbandlüge
Internet Strukturdaten 2005
Begriffs-Definitionen


 
 


 
 
Flatrate Infos | DSL Anbieter | DSL bestellen | Impressum



© 2008 digital soul - media production