DSL-Ausbau

Nachricht vom 24.08.2014

Telekom fordert Unterstützung vom Bund wegen Breitbandausbau

Die Deutsche Telekom fordert Medienberichten zufolge 25 Milliarden für den Breitbandausbau in Deutschland. Es geht insbesondere um den dringend benötigten Breitbandausbau in ländlichen Regionen, der von der Telekom nicht allein getragen werden möchte. Das entspricht etwa ein Zehntel der gesamten Ausbaupläne.

Da aus finanziellen Gründen nicht die ganze Bundesrepublik flächendeckend mit schnellen DSL-Zugängen bis ca. 50 MBit/s oder mehr versorgt werden kann, soll der Bund sich daran beteiligen. Dabei soll nur mit Hilfe des Staates weiter ausgebaut werden.

Im Rahmen der Digitalen Agenda der Deutschen Bundesregierung kann erwartet werden, dass die Unterstützung zugesagt wird, weil sich der Breitbandausbau in ländlichen Regionen für die Telekom definitiv nicht lohnt. Die Aktion der Bundesregierung Digitale Agenda verfolgt das Ziel bis zum Jahr 2018 eine flächendeckende DSL-Flatrate-Versorgung mit 50 MBit/s zu erreichen.

Internet-Nutzer in ländlichen Regionen waren seither beim Breitbandausbau stark benachteiligt, es wird höchste Zeit dieses Missverhältnis der DSL-Verfügbarkeit auszumerzen.


Weiter:

» Zurück zur Startseite (DSL News) »

» Zum DSL Vergleich (Ohne Kabelanbieter) »



© 2014 digital soul - media production