DSL Router Sicherheit

Nachricht vom 04.06.2014

WLAN-Angriff auf Knopfdruck

Schlimmer könnte das Angriffspotential für den heimischen Router kaum sein, ein mehr oder weniger simples Smartphone-App knackt WLAN-Zugänge auf Knopfdruck. Das berichtet der Heise-Verlag, der Herausgeber der C`T Computerzeitschrift ist in seiner 9. Ausgabe vom 07.04.2014 auf Seite 85. Der C`T Artikel befasst sich unter anderen mit der Router-Sicherheit und das Unvermögen der Provider und Hardware-Hersteller Sicherheitslücken zu schließen.

Die im C`T Artikel genannte Software knackt sogar die bisher als relativ sicher eingestuften WPA2 WLAN-Passwörter indem die MAC-Adresse in der Nähe des Routers ausgelesen wird. Anhand dieser Identifikationsnummer kann das Passwort sozusagen rekonstruiert werden und ein virtueller Einbruch vorgenommen werden. Hat ein Hacker Zugriff auf einen Router, kann er auch den angeschlossenen Rechner angreifen und vielfältige Manipulationen durchführen. Die Pointe in dem Artikel war die Tatsache, dass sogar nach einem Update eines DSL Flatrate Providers bzw. Hardware-Hersteller – nach kleinen Modifikationen an der Hacker-Software durch den genannten Schüler – weiterhin virtuelle WLAN-Einbrüche möglich waren.

Kommentar: Es gibt keine absolute Sicherheit in der Informationstechnik. Täglich werden überall neue Sicherheitslücken entdeckt und zum größten Teil auch geschlossen. Komplexe technische Systeme wie z.B. Computer-Betriebssysteme sind zu Monstern geworden, keine weiß mehr genau was in ihnen vorgeht.

Tipp: DSL-Nutzer, die Angriffe auf ihren Router - auf die genannte Art - verhindern möchten, können ihren Router sozusagen an die Kette legen und einfach mit einem normalen Netzwerkkabel verbinden. Das WLAN des Routers muss in diesem Fall natürlich deaktiviert werden.


Weiter:

» Zurück zur Startseite (DSL News) »

» Zum DSL Vergleich (Ohne Kabelanbieter) »



© 2014 digital soul - media production